Untergrundkontaminierung TEERAG ASDAG Simmering

Die GRUPPE WASSER® führte die hydrogeologischen und geochemischen Bearbeitungen des Standortes Wien Simmering der TEERAG ASDAG AG durch. Hierfür wurden mehr als 30 Bohrungen zur Ermittlung des Untergrundaufbaues errichtet, wovon 23 als Grundwassermessstellen für die Beweissicherung ausgebaut wurden.
 
 
Gemeinsam mit dem ZT für Chemie erfolgte die Gefährdungsabschätzung, die Erstellung eines Maßnahmenkataloges, die Variantenuntersuchung zur Sanierung des Standortes, sowie die diesbezügliche Einreichung bei der Österreichischen Kommunalkredit AG. Weiters erfolgte die Vertretung des Auftraggebers im Behördenverfahren.

Im Auftrag der TEERAG ASDAG wurde ein Forschungsprojekt zur Abklärung der Möglichkeiten der In-Situ-Sanierung dieser Teerölkontamination in einem Förderprogramm der Europäischen Union eingereicht. Mittlerweile hat die TEERAG ASDAG einen abschlägigen Bescheid erhalten, weitere Schritte in diese Richtung behält sich die TEERAG ASDAG noch vor.
 
 
Im Rahmen dieser EU-Einreichung hat die GRUPPE WASSER® gemeinsam mit dem Umweltanaltischen Labor unter wissenschaftlicher Betreuung des IFA-Tulln umfangreiche Vorarbeiten zu den bestehenden Möglichkeiten einer In-Situ-Sanierung von Teerölkontaminationen erarbeitet.

Das der ÖKK vorgelegte und bewilligte Projekt sieht vor, eine Vollumschließung mit reaktiven Filterwänden zu errichten und fallweise diese Sicherung mittels hydraulischer Maßnahmen zu ergänzen.

Die GRUPPE WASSER® vertrat die TEERAG ASDAG in allen diesbezüglichen Behördenverfahren.
 

 

Projektdaten

Projektleiter:    Dipl.-Ing. Alexander Mechtler
Bearbeitungszeitraum:    1998-2002
Auftraggeber:    TEERAG ASDAG AG

 

Projektmitarbeiter

 

 
Zurück zur Liste der Referenzen