Sanierung Altlast Gusswerkstraße Steyr

Die gegenständliche Verdachtsfläche/Altlast befindet sich ca. 3 km nordöstlich des Stadtzentrums von Steyr, im Stadtteil Münichholz und umfasst eine Gesamtfläche von ca. 88.630 m².
 
Im nordwestlichen Teil der Verdachtsfläche befand sich eine ehemalige Kiesgrube welche ursprünglich als Sickerteich, später jedoch als Retentionsbecken für die Einleitung von Niederschlagswässer diente und in der eine massive Ablagerung von Ölschlämmen an der Beckensohle vorlag.

Unmittelbar nordöstlich des Retentionsbeckens befand sich ein aufgelassenes Tanklager mit 19 Tanks (jeweils 50 m³).
 
Im südlichen Bereich der Verdachtsfläche befand sich auf einer ca. 2,5 ha großen Teilfläche eine Altablagerung mit einer Ablagerungsmächtigkeit von über 9 Meter, welche dicht bewachsen war.
 
 
Das künstliche Anschüttvolumen betrug ca. 120.000 m³, insgesamt wurden im Zuge der Sanierung ca. 160.000 m³ kontaminiertes Abfall- und Bodenmaterial aus dem Bereich der Altablagerung entsorgt.
 
Neben inertem Bodenaushub- bzw. Abraumaterial sowie Kalkschotter waren Bauschutt, Asphalt, verfestigte Teerablagerungen, Schlacke, ölkontaminierte Abfälle, hausmüllähnliche Abfälle, KW verunreinigte Böden (Dieselverunreinigungen), Gießereisande, stark chromverunreinigte Böden, verkokte Abfälle, ölverunreinigte Abfälle mit Teerrückständen, verfestigte Abfälle mit hohem Chromgehalt, verfestigte, pastöse Ölschlämme, Werkstättenabfälle, etc. abgelagert.
 
Seitens der GRUPPE WASSER® wurde gemeinsam mit Dipl. Ing. Dr. Axel Begert, Zivilingenieur für technische Chemie die gesamte Sanierungsplanung und Bauüberwachung für die Räumung von ca. 240.000 m³ kontaminierten Bodenmaterialien (PAK und KW belastete Ablagerungen), für die Sanierung eines mit Ölschlamm kontaminierten Retentionsbeckens (Abpumpen des Wassers sowie des Schlammes, Konditionierung des Schlammes, Abpressen mittels Kammerfilterpressen direkt auf der Baustelle), sowie für den Abbau eines ehemaligen Flugbenzintanklagers mit 19 unterirdischen Tanks und der Abbruch von 2 Gehöften im Bereich der Verdachtsfläche / Altlast durchgeführt.
 
 
Seitens der GRUPPE WASSER® erfolgte die Planung für die Errichtung von 2 Sanierungsbrunnen zur Grundwassersanierung einschließlich Aufbereitungsanlage und Ableitung des Wassers in den öffentlichen Kanal.

Weiters die Verfassung eines verhandlungsfähigen Einreichoperats, Detailplanung, Gefährdungsabschätzung und Variantenuntersuchung, Einreichung bei der Österreichischen Kommunalkredit, Ausschreibung, Bauaufsicht, Grundwassersondenerrichtung, Behördenabwicklung und Förderungsabwicklung.
 

 

Projektdaten

Projektleiter:    Dipl.-Ing. Florian Nöbauer
Partner
Bearbeitungszeitraum:    2001- dato
Auftraggeber:    OÖ-Baulandentwicklungsfonds AG (Fr. Damm, Tel.: (+43) 732 / 6596-2461)

 

Projektmitarbeiter

 

 
Zurück zur Liste der Referenzen