Referenzprojekte

Hier finden Sie eine Liste einiger Referenzprojekte gruppiert nach Leistungen.

Wasserwirtschaft/Hydrologie

  Bilanzmodell Neue Donau
Auftraggeber: Magistrat der Stadt Wien, MA 45
Im Jahr 1991 wurde die GRUPPE WASSER® mit der Erfassung des damaligen hydrologischen Ist-Zustandes der Neuen Donau der Stadt Wien MA 45 betraut.
Details
  Dotation Lobau
Auftraggeber: Magistrat der Stadt Wien, MA 45
Die Stadt Wien führt seit 1992 mehrere Dotationsversuche der Altarme in der Oberen Lobau durch. Diese dienen zur Vorbereitung einer künftigen Dotation der Altarme in der Oberen und Unteren Lobau zum Zweck der Grundwasseranreicherung dieser Gebiete.
Details
  Schutz von Tiefengrundwässern in Wien
Auftraggeber: Magistrat der Stadt Wien, MA 45
Vom wasserwirtschaftlichen Planungsorgan, der MA45, wird die Erlassung einer wasserwirtschaftlichen Rahmenverfügung zum quantitativen und qualitativen Schutz der Tiefengrundwässer in Wien angestrebt. Dieses Projekt soll die naturwissenschaftlich-technische Grundlage für eine solche Rahmenverfügung bilden.
Details
  SWWG Schwechat
Auftraggeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Aufgabe des Grundsatzkonzeptes war eine hydraulische Untersuchung des gesamten Abflussraumes der Schwechat von Alland bis zur Querung der Südautobahn in Guntramsdorf sowie die Ausweisung der Überflutungsflächen bei HQ30 und HQ100.
Details
  SWWG Vöckla-Dürre Ager
Auftraggeber: Amt der Oberösterreichischen Landesregierung
Aufbauend auf zwei vorhergehende Untersuchung, eine Grundlagenerhebung und die Vermessung der Vöckla, erfolgte die hydrologische Bearbeitung des gesamten Einzugsgebietes der Vöckla und ihres größten Zubringers, der Dürren Ager.
Details
  Trinkwasserentnahmestellen und Schutzgebiete Niederösterreich
Auftraggeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Ziel der Arbeit war die digitale Erfassung sämtlicher wasserrechtlich genehmigter Trinkwasserentnahmestellen in Niederösterreich sowie die räumliche Abgrenzung der zugehörigen Schutzgebiete.
Details
Grundwasserwirtschaft/Hydrogeologie

  Grundwasserwirtschaft Seewinkel
Auftraggeber: Amt der Burgenländischen Landesregierung
Im Seewinkel steht einer intensiven landwirtschaftlichen Nutzung ein aus hydrologischen Gründen begrenztes Wasserdargebot gegenüber. Beginnend im Jahr 1990 wurde daher durch die GRUPPE WASSER® ein Grundwasserbewirtschaftungskonzept entwickelt.
Details
  Qualitätsziele für chemische Schadstoffe in Oberflächengewässern
Auftraggeber: Wirtschaftskammer Österreich - Industriellenvereinigung
Die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie 2000/60/EG führt durch die damit verbundenen stofflichen Immissionsbeschränkungen unter Umständen zu Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort Österreich.
Details
  Sanierung Zuckerfabrik Tulln
Auftraggeber: AGRANA Zucker GmbH
Der Abwasserverband Tulln betreibt nördlich der Donau eine kassettenbewirtschaftete Erdschlammanlage, in welcher der bei der Zuckerrübenwäsche anfallende Erdschlamm zur Stabilisierung und Trocknung zwischengelagert wird.
Details
  Wasserrechtliche Neueinreichung der Trinkwasserversorgung des Industriegeländes Pischelsdorf
Auftraggeber: Donauchemie AG
Aus dem Trinkwasserbrunnen Br 3 erfolgt die Versorgung des Werks der DONAU CHEMIE AG und aller anderen im Industriepark Pischelsdorf angesiedelten Betriebe. Die Behörde forderte eine Anpassung der Trinkwasserversorgungsanlagen des Industrieparks Pischelsdorf an den Stand der Technik.
Details
  Wiener Südrandstraße S 1 (B 301)
Auftraggeber: ÖSAG - Österreichische Schnellstrassen u. Autobahnen Ges.m.b.H.
Im Jahre 1993 wurde die GRUPPE WASSER® von der ÖSAG Österreichische Autobahnen und Schnellstraßen AG beauftragt, die hydrogeologischen Begleituntersuchungen zur Planung und der Errichtung der Wiener Südrandstraße B 301 durchzuführen.
Details
Boden/Standort/Altlasten

  ALSAG-Projekte
Auftraggeber: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Ergänzende Untersuchung gemäß §13 und § 14 Altlastensanierungsgesetz bei zahlreichen Flächen in Österreich.
Details
  Baufeldfreimachung für den Neubau CO2-Verflüssigungsanlage
Auftraggeber: Air Liquide
Baufeldfreimachung für den Neubau einer CO2-Verflüssigungsanlage der Firma Air Liquide Austria GmbH. auf einer Industrieprachfläche im Industrieparks Pischelsdorf. Räumungs- und Entsorgungsarbeiten von kontaminierten Ablagerungsmaterialien mit erhöhten Belastungen von Phosphat und Sulfat im Jahr 2011. Aushubmaterial vor allem kiesig-sandiger Bodenaushub vermengt mit Betonteile und Baurestmassen. Untergeordnet wurden Plastikteile, Metallteile und Baustellenabfälle vorgefunden. Im Zuge der Räumung wurden im ausgewiesenen Sanierungsbereich insgesamt 2.100 t Abfälle entsorgt (1.300 t Reststoff und 850 t Massenabfall).
Details
  Baufeldfreimachung zur Errichtung einer Weizenstärkeanlage
Auftraggeber: AGRANA Zucker GmbH
Im Vorfeld der Errichtung einer Weizenstärkeanlage wurde eine im umweltrelevanten Ausmaß erforderliche Bodensanierung durchgeführt. Außerdem wurden im Zuge der Arbeiten alte noch vorhandener Bauwerksteile und Fundamente abgebrochen (insgesamt 25.000 t) und entsprechend aufbereitet. Bei dem Grundstück handelt es sich um eine seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr genutzte Liegenschaft. Das Grundstück wurde in den Kriegsjahren teilweise bebaut. Die kontaminierten Ablagerungsmaterialien zeigten vor allem erhöhte Belastungen mit Quecksilber, Chrom gesamt, Nickel, Nitrit, Ammonium, Sulfat, DOC, KW Index und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. Im Zuge der Räumung wurden insgesamt 32.000 t Bodenaushubmaterial bzw. sonstig verunreinigte Böden entsorgt (lediglich ca. 3.300 Tonnen mit Qualität schlechter Baurestmassendeponie).
Details
  Grundwasserbeweissicherung GAT Microincapsulation GmbH Ebenfurth
Auftraggeber: GAT Microencapsulation GmbH
Aufgrund eines betriebsbedingten Unfalls im Jahre 2005 ist eine Grundwassersanierung bzw. -sicherung mit Kleinbrunnen und nachgeschaltener Aktivkohleanlage erforderlich. Die GRUPPE WASSER® berät die GAT Microincapsulation GmbH seit dem Jahr 2005 in Bezug auf die laufende hydraulische Sicherung des Betriebsstandortes, führt die regelmäßigen Messungen durch, wertet die Qualitätsuntersuchungen der MAPAG aus und dokumentiert sämtliche Daten zur Weiterleitung an die Behörde.
Details
  Grundwassermonitoring voestalpine Weichensysteme GmbH
Auftraggeber: Voestalpine Weichensysteme GmbH
Im Jahr 2006 wurde durch die GRUPPE WASSER® ein Standortgutachten für den Standort Zeltweg erstellt. Auf Basis der Untersuchungsergebnisse dieses Gutachtens wird seit 2007 ein Grundwassermonitoring (Grundwasserprobenahme inklusive Grundwasserspiegelmessung) durchgeführt um im Falle von Auffälligkeiten frühzeitig Maßnahmen setzen zu können.
Details
  Hydrogeologische Untersuchungen im Bereich der Raffinerie Schwechat
Auftraggeber: OMV AG
Seit 1987 werden von der GRUPPE WASSER® geplante und betreute hydraulische Sicherungsmaßnahmen in der Raffinerie durchgeführt. Im Wesentlichen wird durch Grundwasserentnahmen ein Abströmen kontaminierten Grundwassers durch die hydraulische Sperrwirkung verhindert sowie aufschwimmende Phase durch Skimmereinrichtungen abgeschöpft.
Details
  OKA Mastlager GMUNDEN
Auftraggeber: Energie AG Oberösterreich
Der Standort der Altlast ?OKA Mastlagers?, befindet sich im nördlichen Gemeindegebiet von Gmunden, im Ortsteil Traunleiten. Von 1948 bis 1988 wurde im Bereich des Mastlagers der OKA eine Anlage zur Imprägnierung von Holzmasten für Leitungsträger betrieben.
Details
  Sanierung Altlast Gaswerk Bad Ischl
Auftraggeber: Stadtgemeinde Bad Ischl
Der Altstandort befindet sich nordwestlich des Stadtzentrums von Bad Ischl auf einer Terrassenfläche (Austufe) unmittelbar rechtsufrig des Ischlflusses, nordöstlich der Salzburgerstraße und südlich der Nordumfahrung von Bad Ischl.
Details
  Sanierung Altlast Gusswerkstraße Steyr
Auftraggeber: OÖ-Baulandentwicklungsfonds AG
Die gegenständliche Verdachtsfläche/Altlast befindet sich ca. 3 km nordöstlich des Stadtzentrums von Steyr, im Stadtteil Münichholz und umfasst eine Gesamtfläche von ca. 88.630 m².
Details
  Sanierung Altlast N68
Auftraggeber: Brunn N68 Sanierungs GmbH
Sanierung einer alten Dachpappenfabrik durch eine Räumung (Aushubtiefe 4,0 ? 6,5 m) und fachgerechte Entsorgung der kontaminierten Untergrundschichten im Schutze einer Baugrubensicherung (Spundwand teilweise mit Bohrträgerwand) mit Grundwasserhaltung und Grundwasserreinigung. Im Zuge der gesamten Räumung wurden insgesamt 65.600 t Bauschutt, sonstig verunreinigte Böden Qualität Baurestmasse bzw. Reststoff und sonstig verunreinigte Böden SN 31424 gefährlich (nicht deponierbar), sowie SN 54913 Teerrückstände entsorgt. Von den 65.600 t waren rund 44.500 t Reststoff und 5.500 t nicht deponierbares Material sowie 500 t Teerückstände.
Details
  Sicherung Klärschlammdeponie ASTEN
Auftraggeber: Linz Service GmbH
Die Linz Service Ges.m.b.H. betreibt in Asten die Regionalkläranlage Asten, die zweitgrößte Abwasserreinigungsanlage Österreichs nach der Hauptklär- anlage Wien Simmering. Seit Jahrzehnten wird der anfallende Klärschlamm teilweise in Klärschlammdeponien der Abwasserreinigungsanlage entsorgt.
Details
  Sicherung Speiseölfabrik WELS
Auftraggeber: Vereinigte Fettwaren Industrie Ges.m.b.H.
Im Jahre 1991 hat die Vereinigte Fettwaren Industrie die GRUPPE WASSER® mit der hydrogeologischen und geochemischen Vertretung im Behördenverfahren beauftragt, nachdem sowohl Verwaltungsverfahren als auch ein Strafverfahren gegen das Unternehmen eröffnet wurden.
Details
  Untergrundkontaminierung Donauchemie Brückl
Auftraggeber: Amt der Kärntner Landesregierung
Seitens des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft wurden im Wege der mittelbaren Bundesverwaltung durch den Landeshauptmann von Kärnten ergänzende Untersuchungen zur Ermittlung der Prioritätenklasse für die Altlast K5 ?Donauchemie Brückl?.
Details
  Untergrundkontaminierung TEERAG ASDAG Simmering
Auftraggeber: TEERAG ASDAG AG
Die GRUPPE WASSER® führte die hydrogeologischen und geochemischen Bearbeitungen des Standortes Wien Simmering der TEERAG ASDAG AG durch. Hierfür wurden mehr als 30 Bohrungen zur Ermittlung des Untergrundaufbaues errichtet.
Details
Wasserbau

  Hochwasserschutzdamm Hollern
Auftraggeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Während eines Hochwasserereignisses 1991 kam es am Hochwasserschutzdamm der Leitha zu Wasseraustritten bzw. einem Versagen des Dammes. Die GRUPPE WASSER® war mit Planung der Sanierungsmaßnahmen, Ausschreibung, Bauaufsicht und Erstellung der Betriebsvorschriften beauftragt.
Details
  Hochwasserschutzdamm Rohrau/Pachfurth
Auftraggeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Während eines Hochwasserereignisses 1991 kam es am Hochwasser- schutzdamm der Leitha im Bereich von Rohrau/Pachfurth zu starken Wasseraustritten an der Luftseite des Dammes. Die GRUPPE WASSER® war mit Voruntersuchungen für Sanierungsmaßnahmen und in der Folge mit deren Projektierung, Ausschreibung und Bauaufsicht beauftragt.
Details
  Sanierung Hochwasserrückhaltebecken Lichtenwörth
Auftraggeber: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Während eines Hochwassers im Sommer 1991 wurde das Hochwasserrückhaltebecken Lichtenwörth geflutet. Dabei kam es an mehreren Stellen zu unzulässig hohen Dammdurchsickerungen und Erscheinungen von beginnendem Grundbruch.
Details
  Umfassender Hochwasserschutz Unteres Kremstal
Auftraggeber: Wasserverband Unteres Kremstal
Auf Grund des Hochwasserereignisses vom 12 August 2002, welches zu weitreichenden Überflutungen führte, hat der Wasserverband Unteres Kremstal Untersuchungen durch die GRUPPE WASSER® veranlasst, um die Vorfälle Beurteilen und die notwendigen Maßnahmen treffen zu können.
Details
Zurück zur Übersicht
 
 
GRUPPE WASSER® – Ziviltechnikergesellschaft für Wasserwirtschaft GmbH, Braunhirschengasse 28, 1150 Wien, Tel. +43 1 5051984-0